Friedrich kann es sich nicht erlauben, das Schuljahr zu wiederholen, und so fährt er dieses Jahr nicht mit seiner Familie in den Sommerurlaub, sondern bleibt bei seinen Großeltern, um für die Nachprüfung zu lernen. Friedrich weiß, dass es mit dem strengen Großvater, einem Professor an der nahegelegenen Klinik, nicht einfach wird, zumal Friedrich ihn bis vor Kurzem sogar noch siezen musste. Aber zum Glück bleiben ihm noch seine Lieblingsschwester Alma und sein bester Freund Johann, um aus den Sommerfreien das Beste herauszuholen. Und dann lernt Friedrich noch Beate kennen und verliebt sich bis über beide Ohren. Friedrich erlebt diesen einen "Großen Sommer", in dem er sich von seiner Kindheit verabschiedet, erwachsen wird und so vieles passiert, dass er sein ganzes weiteres Leben prägen wird.

Meine Erwartungshaltung an den neuen Roman von Ewald Arenz war ziemlich hoch, nachdem mich sein Vorgänger "Alte Sorten" sehr begeistert hat. Und was soll ich sagen: Er hat sie sogar noch übertroffen! Ein Herzensbuch, das im Moment einfach nur gut tut. In wunderschönen Bildern fängt der Autor die Stimmung dieses Sommers und der jungen Menschen ein, ohne dass es kitschig wird. Eines der schönsten Bücher in diesem Frühjahr.

 

Gebunden, 20,--  EUR *)

Kaufen